Kurzeinführung  
Beschreibung des ECDL 
Die sieben Module

Die Lehrinhalte (Syllabus)

 

Kurzeinführung

Der Europäische Computer-Führerschein (European Computer Driving Licence - ECDL) ist ein in Europa standardisiertes Zertifikat über die Kenntnisse und Fertigkeiten der Computeranwender. Er wird von den der CEPIS (Council of Professional Informatics Societies) angehörenden Computergesellschaften betreut und ist in ganz Europa gültig. In Österreich wird der ECDL von der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) und den von der OCG autorisierten Bildungsinstitutionen ausgestellt.

Die Einführung des Computer-Führerscheins soll die Kompetenz der Arbeitnehmer steigern und damit ihre Jobaussichten erhöhen. Volkswirtschaftlich gesehen wird dadurch die Wettbewerbsfähigkeiten unserer Wirtschaft gesteigert.

=> Der Europäische Computer-Führerschein trägt zur Steigerung des Wissens und der Fertigkeiten der Computeranwender bei.
=> Er setzt Standards in der Aus- und Fortbildung.
=> Er dient als Nachweis eines Grundwissens über Computer und von Fertigkeiten in den wichtigsten Computeranwendungen
=> Sein Besitzer sollte soviel EDV-Wissen besitzen, daß er den neuen Entwicklungen der Informationstechnologie leicht selbständig folgen kann.

Die Zielgruppen des ECDL

=> Arbeitnehmer aller Berufsgruppen
=> Personen, die ins Berufsleben (wieder) einsteigen wollen
=> Arbeitsuchende, die sich weiterbilden wollen
=> Schüler und Studenten, die in das Berufsleben einsteigen

Mit dem Europäischen Computer-Führerschein fahren Sie sicher auf dem Computer-Highway und haben Vorrang am Arbeitsmarkt.

Welche Fertigkeiten sind gefragt?

Praxisbezogene Fertigkeiten stehen im Vordergrund der sieben Teilprüfungen, aus denen sich der Europäische Computer-Führerschein zusammensetzt. Geprüft werden 7 Module, ein theoretisches und sechs praktische.

Die 7 Module:

=> Grundlagen der Informationstechnologie (theoretisch)
=> Computerbenutzung und Betriebssystemfunktionen
=> Textverarbeitung
=> Tabellenkalkulation
=> Datenbanken
=> Präsentation
=> Informations- und Kommunikationsnetze (Internet)

Über nähere Details auf dem Weg zum Europäischen Computer-Führerschein informieren wir  Sie gerne.

Zur Übersicht


Beschreibung des ECDL
 

Was ist der Europäische Computer-Führerschein?

Der Europäische Computer-Führerschein (European Computer Driving Licence - ECDL) ist ein in Europa standardisiertes Zertifikat über die Kenntnisse und Fertigkeiten der Computeranwender. Er wird von den der CEPIS (Council of Professional Informatics Societies) angehörenden Computergesellschaften betreut und ist in ganz Europa gültig. In Österreich wird der ECDL von der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) bzw. den von der OCG autorisierten Bildungsinstitutionen ausgestellt.

Die Europäische Union fördert die Entwicklung dieses Konzepts, das sich das ehrgeizige Ziel der Steigerung des Wissens und der computerspezifischen Fertigkeiten der Computeranwender gesetzt hat. Die Einführung des Computer-Führerscheins soll die Kompetenz der Arbeitnehmer steigern und damit ihre Jobaussichten erhöhen. Volkswirtschaftlich gesehen wird dadurch die Wettbewerbsfähigkeiten unserer Wirtschaft gesteigert.

Zweck des Europäischen Computer-Führerscheins

Der Europäische Computer-Führerschein bestätigt Ihnen, daß Sie grundlegende Fertigkeiten (skills) am Computer besitzen, wie sie jeder Arbeitnehmer in Österreich und ganz Europa benötigt.


Mit dem Europäischen Computer-Führerschein fahren sie sicher auf dem Computer-Highway und haben Vorrang am Arbeitsmarkt.

Der Computer-Führerschein wird von der ECDL-Foundation immer wenn es notwendig geworden ist, an die neuen Gegebenheiten in der Informatik adaptiert. So werden regelmäßig die Inhalte der einzelnen Module den neuen Anforderungen angepaßt, oder manchmal sogar ganze Module neu hinzugefügt bzw. gestrichen. Ein Führerscheinbesitzer sollte soviel EDV-Wissen besitzen, daß er den neuen Entwicklungen der Informationstechnologie leicht folgen kann.

Die Zielgruppen des ECDL

Zur Zielgruppe zählt jeder, der als Computeranwender mit dem Computer arbeitet oder arbeiten will.
Insbesondere werden angesprochen:

  1. Arbeitnehmer aller Berufsgruppen
  2. Personen, die ins Berufsleben wieder einsteigen wollen
  3. Arbeitsuchende, die sich weiterbilden wollen
  4. Schüler und Studenten, die in das Berufsleben einsteigen

Der Führerschein bietet den Computernutzern einen Nachweis ihrer Fertigkeiten, den sie bei ihrem beruflichem Fortkommen oder bei der Arbeitsplatzsuche einsetzen können. Den Teilnehmern von Computerkursen bietet der Führerschein einen internationalen Standard, mit dem die Effizienz der Kurse gemessen werden kann (Qualitätssicherung). Für die Anbieter von Ausbildungsprogrammen und Fortbildungskursen bietet der Führerschein die Möglichkeit ihre Kurse international vergleichbar zu gestalten. Schüler und Studenten können den Computer-Führerschein als Nachweis ihrer Informatik-Grundkenntnisse und Fertigkeiten verwenden.

Welche Fertigkeiten sind gefragt?
Praxisbezogene anwendungsrelevante Fertigkeiten stehen im Vordergrund der sieben Teilprüfungen, aus denen sich der Europäische Computer-Führerschein zusammensetzt. Geprüft werden 7 Module, ein theoretischer und sechs praktische. Die Prüfung der Module kann in beliebiger Reihenfolge an unterschiedlichen Terminen abgelegt werden. Jede erfolgreich absolvierte Teilprüfung wird in die "Skills Card" (Teilprüfungskarte) eingetragen, die Sie über jedes autorisierte Test Center zum unverbindlich empfohlenen Preis von öS 590,--beziehen können. Haben Sie alle Module positiv abgelegt, erhalten Sie kostenlos den in ganz Europa gültigen Computer-Führerschein.

Die 7 Module des ECDL

Der Bewerber erwirbt eine Teilprüfungskarte (die sogenannte Skills Card) auf der die absolvierten Teile der Computer-Führerscheinprüfung eingetragen werden können. Geprüft werden 7 Module, ein theoretischer und 6 praktische Teile. Die Prüfung der Module kann in beliebiger Reihenfolge und an unterschiedlichen Terminen abgelegt werden. Wenn man alle Module positiv abgelegt hat, kommt man damit in den Besitz des in ganz Europa gültigen Computer-Führerscheins.

Die 7 Module:

  1. Grundlagen der Informationstechnologie (theoretisch)
  2. Computerbenutzung und Betriebssystemfunktionen
  3. Textverarbeitung
  4. Tabellenkalkulation
  5. Datenbanken
  6. Präsentation
  7. Informations- und Kommunikationsnetze

Der Weg zum ECDL

Sie haben zwei Möglichkeiten, zu einem Europäischen Computer-Führerschein zu gelangen.

  1. Die Kurse der autorisierten Test Center sind auf die Erfordernisse des Europäischen Computer-Führerscheins abgestimmt. Nach Abschluß eines Kurses sollte es Ihnen keine Probleme bereiten, in einer maximal 45-minütigen Prüfung Ihre Fähigkeiten im jeweiligen Anwendumngsgebiet unter Beweis zu stellen.
  2. Die Prüfungen können auch unabhägig von Computerkursen abgelegt werden. Wenn Sie glauben, bereits ausreichende Fertigkeiten in einem der genannten Module zu besitzen, dann können Sie bei einem autorisierten Test Center einfach beim nächsten Prüfungstermin antreten.

Über die näheren Details auf dem Weg zum Europäischen Computer-Führerschein informieren wir  Sie gerne.

 

Weitere Informationen auch unter www.ecdl.at

Zur Übersicht


Die sieben Module

Modul1

Grundlagen der Informationstechnologie

Modul 2

Computerbenutzung und Betriebssystemfunktionen
Theoretischer Teil: Es geht um ein Verständnis für die wichtigsten  Grundbegriffe im Computerbereich und die gegenseitigen Auswirkungen von Computeranwendungen und Gesellschaft.
Ein Scriptum ist verfügbar!
Windows
Grundlegende Betriebssystemfunktionen, die für den effizienten Einsatz des Computers erforderlich sind.
Modul 3

Textverarbeitung

Modul 4

Tabellenkalkulation

Word
Einsatz des Computers für die Erstellung, Bearbeitung, Formatierung, Speicherung und den Druck von Dokumenten. Die meisten Dokumente werden heute mit Textverarbeitungsprogrammen erstellt.
Excel
Grundlagen der Tabellenkalkulation, Kalkulationen erstellen, Formatierungen erstellen, mathematische und logische Funktionen verstehen und einsetzen, Zellbezüge, Informationen zwischen Tabellen und anderen Anwendungen bewegen.
Modul 5

Datenbanken

Modul 6

Präsentation

Access
In diesem Modul stellt der Kandidat seine Fähigkeit unter Beweis, eine kleine Datenbank unter Verwendung eines Standardprogramms zu erstellen, sowie einfache Abfragen und Berichte aus einer vorhandenen Datenbank zu erstellen.
PowerPoint
Der Kandidat zeigt seine gründlichen Kenntnisse der Programmfunktionen. Er versteht die üblichen Schritte und kann sie selbständig durchführen. Er kann die praktischen Fertigkeiten bei der Erstellung einer Reihe von Präsentationen demonstrieren
Modul 7

Informations- und Kommunikationsnetze

 
Internet Explorer, Outlook (Express)
In diesem Modul beweist der Kandidat, daß er die Konzepte der Informations- und Kommunikationsnetze versteht, daß er in der Lage ist, Electronic Mail zu verwenden und daß er die angebotenen Dienstleistungen eines Informationsnetzes (z.B. Internet) nutzen kann.
 

Zur Übersicht